Sonja Kittl

Der Liebe entgegen...

Mein Weg

Ich wurde 1956 geboren – meine Mutter aus der Ukraine kommend, heiratet 1950 meinen Vater aus Österreich. Meine Mutter übernahm damals von der Tante meines Vaters einen  Modebetrieb – die Erzeugung von Strickwaren. In diesem Betrieb designte und erzeugte sie Strickmode 30 Jahre lang. Mein Vater „musste“ das (Foto: Stefan Preuhs) Tischlerhandwerk erlernen und die elterliche Tischlerei übernehmen, aber sein Künstlerherz sehnte sich nach Musik. Er spielte mit 4 Jahren schon Geige und komponierte auch. Mein Vater hätte in die Fußstapfen von Karajan treten können, wenn er damals von seinen Eltern in seiner musischen Begabung gefördert worden wäre. So wuchs ich einerseits in einem Geschäfthaus und anderseits im künstlerischen Bereich auf.
Ich fühlte mich schon als Kind auf den Bühnen mit meinem Vater sehr wohl, wenn er als Dirigent die Musikkapellen und Orchester leitete. Meine Eltern waren immer sehr beschäftigt. So entwickelte ich schon als Kind eine starke Persönlichkeit in unserem Geschäfts- und Künstlerhaus. Ich war sehr sportlich und wurde dabei von meinen Eltern gefördert. So war ich auch immer wieder bei Wettkämpfen dabei und stand schon damals in meiner Kindheit im Rampenlicht.

Was mache ich?

Nach meiner schulischen Ausbildung im kaufmännischen Bereich, kam die  Frage: "Was mache ich?" Ich entschied mich für die Geschäftswelt. Mein Herz aber sehnte sich eigentlich nach den Bühnen der Welt, da ich mit meiner Persönlichkeit, mein sonniges Inneres, meine Aufgeschlossenheit zu Menschen, das ich auch lebte, weitergeben wollte. Da ich aber noch kein ERKENNEN für das wirklich wahre Leben hatte, sollte mein Leben im Lebensabschnitt von 20 Jahren noch anders verlaufen.

Ich lernte meinen lieben Mann kennen und es kam bald unser Sohn Roman 1976 zur Welt. Er war schon immer  besonders und anderes sozusagen ein Vorzeigekind und Musterschüler. Roman wünschte sich mit 4 Jahren ein  Mikroscop und dies zeigte schon seinen Berufsweg an. Er machte den Dr.Dipl.Ing. der  Biotechnologie. Ich übernahm das Geschäft meiner Mutter mit 25 Jahren, baute alles aus und war für die Kunden, die mich sehr schätzten, in der Modewelt sehr erfolgreich. Ich eröffnete auch  noch ein zweites Geschäft und war so auch immer wieder mit Bühne und Modeln verbunden, da ich selber Modeschauen und  Ausstellungen leitete.
1981 kam unsere Tochter zur Welt. Sie war ein sehr hübsches  Baby/Kind und wuchs auch in die Geschäfts- und Bühnenwelt hinein. Doch ihr Leben ging in Richtung Schauspieler und Film, daher studierte sie Publizistik und arbeitet jetzt als Redakteurin in den Medien für Film und ihre Darsteller. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder.
So lebte ich mit meiner Familie 23 Jahre lang in Harmonie und Liebe, sowie die Welt sie geben kann. Ich bin auch meinen Ex-Mann mit seinem wunderbaren Herzen sehr dankbar. 
Zurück zu meinem weltlichen Gesellschaftsleben -  in meiner perfekten Funktion , spürte ich  täglich in meiner Seele und  Herz, dass mein ÄUSSERLICH perfektes Leben hier auf Erden nicht alles sein kann.
Niemand fragte mich in meinem täglich „funktionierenden Dasein“,  wie es in meiner Seele wirklich aussieht!  Meine Seele war oft traurig und dabei suchend , obwohl ich äußerlich MATERIELL ALLES in und für die Welt hatte und mir meine "Funktion" als  Geschäftsfrau mit meinem großen weltlichen Erfolg, eigentlich Spaß machte!  In dieser „Funktion“ ließ ich mich im materiellen Gesellschaftsstrom mittreiben, musste aber immer wieder mit meiner nicht freien Seele erkennen, dass das nicht alles ist hier auf Erden.

Was wollte ich?  Das war oft meine Frage an mich selbst!

In meinem Herzen, mit meinem natürlichen schönen Aussehen und Figur, fühlte ich immer den Wunsch als Model zu arbeiten, um den Menschen in meiner Natürlichkeit die Angst vor dem Alter zu nehmen und zu zeigen, dass gerade im Alter das Leben in allen Richtungen am Schönsten ist.
Wie schon gesagt, suchten mein Herz und Seele und als ich 45 war, kam ein Mann in mein Leben Foto: Stefan Preuhsund leitete mich aus dem material denkenden Strom heraus.
In meiner heutigen Erkenntnis weiß ich, dass es eine totale Verführung war, die mich in den Sumpf warf, doch anders hätte ich das wahre Leben nicht kennen lernen können. Dieser Mann war Sänger und großer Elvis-Fan - so fing ich mit ihm an, einen neuen Weg kennen zu lernen. Jetzt weiß ich den Sinn, warum dieser Lernprozess sein musste. Es  war damals mein erstes Erkennen, was es auf Erden, außer dem Geld, noch gibt.
Ich liebte auch die Lieder von Elvis, die teils für mich sehr berührend und ausgleichend waren und von da an wollte auch ich Elvis näher kennen lernen. Ich las die spirituelle  Biographie von Elvis, die meine Tochter bei einem Buchwettbewerb gewann. Wie ich jetzt weiß, war das damals KEIN Zufall, dass Tina genau die spirituelle Biographie von Elvis gewann – „es fiel zu“, da es zu meiner Lebensveränderung beitrug.
Diese Biographie, geschrieben von Elvis Friseur ließ mich erkennen, wie gläubig Elvis war, GOTTES WORT las und trotz allem mit seinem besonderen feinen Inneren von der Welt zugrunde gerichtet wurde.

Durch meine Lebensveränderung im Umdenken, das nur aus dem Herzen geschehen konnte, kamen auch große weltliche Schicksalschläge dazu. Ich wollte mein Leben löschen, da ich plötzlich das Erkennen bekam, dass ich meiner Familie schreckliches angetan habe mit einem Mann, der zwar mein Leben im Herzen veränderte, aber die Unehrlichkeit lebte. Ich stand schon am Felsvorsprung, doch ich konnte nicht springen. Eine geistige Kraft hielt mich zurück und von da an weiß ich, dass der wahre Gott mit SEINEM helfenden Arm hier auf Erden wirkt, wenn man es im persönlichen eigenen Willen annehmen will. Ich bat in meiner schwierigen Situation immer wieder um geistige Hilfe. Von da an wusste ich, dass die Schöpfung real ist. Daher mussten diese Prüfungen sein, anders hätte ich die Realität des helfenden Schöpfungs-Geistes nicht erkennen können.

Ich wusste im Herzen, dass ich mich nach diesem Erkennen erstmals selbst finden muss, daher wollte ich Klarheit und reichte die Scheidung ein!

Da ich meine Familie, die ich sehr liebe und unsere Heimat nicht ganz zerstören wollte, verzichtete ich auf ALLES Materielle und ging nur mit einem Koffer in die kleine Ferienwohnung unserer Kinder, um mich zu finden und noch mehr die wahre Schöpfung mit JESUS näher und persönlich kennen zu lernen.

Vom weltlichen Reichtum zum weltlichen NICHTS, da ich auch meine Geschäfte schließen musste. Doch die Millionen hatte ich im Herzen, in meinem mich selber erkennen im Weiterwachsen zum wahren geführten Lebensweg. Aus meinem Herzen wusste ich auch in meinem starken GLAUBEN und VERTRAUEN zum Schöpfungs-Geist, dass ich versorgt werde. Wie, wusste ich NICHT, aber ich VERTRAUTE. Dazu kam noch, dass ich Geschäftsschulden begleichen musste, ausser meiner Kleidung hatte ich jedoch nichts mehr.

Es folgten noch mehrere Schläge und den Sinn dieser, durfte ich als Lernprozess erkennen. Und bin jetzt sehr DANKBAR dafür. Anders würde ich nicht da stehen, wo ich jetzt bin. Es führte alles zum wahren Lebens-Sieg. Für mich alleine wäre das unmöglich gewesen, aber mit dem mich stärkenden Schöpfungsgeist war es MÖGLICH. Ich durfte aus GNADE in SEINE Lebenschule gehen, die ich auch mit dem freien Willen annahm, da meine suchende Seele das Richtige für mich gefunden hat. Natürlich musste ich auch große Prüfungen bestehen. Denn nur so kann man erst das wahre Leben, das nur aus dem Herzen zum Verstand gelebt werden kann, kennen lernen. Meine detailierte Lebensgeschichte finden sie dann in meinem Buch. Wie ich von NICHTS immer wieder zum großen SIEG kam und ich jetzt meinen Weg zu meiner persönlichen Karriere beschreite. In diesem Lebenswandel fing ich auch an, mehr und mehr im Modelbereich mit Fotografen und Agenturen, meine Erfahrungen zu schöpfen.
Erst heute, nach vielen Jahren Lernprzozess im GEISTE GOTTES bin ich soweit, dass ich mit meinem erlernten SEIN für Menschen, die im täglichen Leben anstehen, ein Wegweiser an einer Kreuzung zu sein.
Ich weiß, dass ich in meiner geistigen wahren Schöpfungsführung noch viele Wunder, den Menschen weitergeben darf.